Die Familien-Partei wurde 1981 in Bayern unter der Bezeichnung Deutsche Familien-Partei e. V. (FP) gegründet. 1989 wurde die Partei von dem Kinderarzt Franz-Josef Breyer aus St. Ingbert/Saarland, der von 1989 bis 2006 auch Bundesvorsitzender der Partei war, wieder belebt. Die Kurzbezeichnung wurde später in FAMILIE geändert.

Der Parteiname lautete seit Mitte der 1990er Jahre Familien-Partei Deutschlands – FAMILIE und wurde 2006 in Familien-Partei Deutschlands geändert.

Direkte Demokratie bedeutet Informationspflicht durch die Politik und Entscheidung durch Mitbestimmung/Volksentscheide.

Die Familien-Partei wurde von Bürgern gegründet, die besorgt um die demokratische Grundordnung, Kindes- und Altersarmut, den Verlust der Rechtsstaatlichkeit und dem unverantwortlichen Handeln der Traditionsparteien sind und nicht länger tatenlos zusehen wollen. Wir lehnen die derzeit praktizierte unausgewogene Politik, die sich im Wesentlichen an den Eliten orientiert, ab und setzen uns für die Belange aller Bürger ein.

Wir stehen für direkte Demokratie, die alle Bürger vertritt, diese aktiv in Entscheidungen mit einbezieht und zur Grundlage nimmt, um zu Gunsten derjenigen zu entscheiden, die die Auswirkungen letztendlich aushalten und bezahlen müssen. Bürgerferne Entscheidungen können auf diesem Weg blockiert werden. Dazu ist es erforderlich, dass dem Bürger durch die Politik die Themen erklärt werden und somit auch die Möglichkeit gegeben wird, das Für und Wider abzuwägen.Deshalb hat es sich die Familien Partei zur Aufgabe gemacht, bürgerorientierte politische Kraft zu sein.

Gehen Sie mit uns diesen Weg, werden Sie Mitglied, Förderer oder Spender.

Gemeinsam können wir den Traditionsparteien, die derzeit über unsere Köpfe hinweg entscheiden, die Stirn bieten und ihre Grenzen aufzeigen.

Familien-Partei Deutschlands für eine sichere, bessere und demokratische Zukunft.